Liebe Sein

Liebe ist im Grunde ein Seinszustand 💗

Wirkliche Liebe ist keine Beziehung, sondern ein Zustand, man ist nicht verliebt, sondern man ist Liebe. Wenn ich über Liebe spreche – vergesst das nicht – spreche ich über einen Zustand der Liebe. Ja, Beziehung ist gut, aber die Beziehung ist unecht, wenn du den Zustand der Liebe noch nicht erlangt hast. Dann ist die Beziehung nur eine Vortäuschung – eine gefährliche Vortäuschung, denn sie kann dich immer wieder betrügen, sie kann dir immer wieder vorgaukeln, du wüsstest, was Liebe ist, und du weißt es nicht. Liebe ist im Wesentlichen ein Seinszustand, man ist nicht verliebt, sondern man ist Liebe.

Und diese Liebe entsteht nicht, indem man sich in jemanden verliebt. Diese Liebe entsteht, indem man nach innen geht – nicht, indem man fällt (fall in love), sondern indem man aufsteigt, nach oben steigt, über sich hinaus. Man wächst über sich selbst hinaus. Ein Mensch ist Liebe, wenn sein Wesenskern still ist, es ist ein Lied der Stille. Ein Buddha ist Liebe, ein Jesus ist Liebe – nicht in eine bestimmte Person verliebt, einfach Liebe. Ihr ganzes Wesen ist Liebe. Sie ist nicht an jemand im speziellen gerichtet, sie verströmt in alle Richtungen. Wer immer einem Buddha nahe kommt, kann es fühlen, wird damit überschüttet, wird darin baden. Und es geschieht ohne jede Bedingung.

Liebe stellt keine Bedingungen, keine ‚Wenns', keine ‚Abers', Liebe sagt nie: ‚Erfülle erst diese Anforderungen, dann werde ich dich lieben.' Liebe ist wie atmen: wenn sie dir widerfährt, bist du einfach Liebe. Es ist gleich, wer dir nahe kommt, der Sünder oder der Heilige. Wer immer dir nahe kommt, fühlt die Schwingungen der Liebe, ist glücklich. Liebe ist bedingungsloses Geben – aber nur diejenigen können sie geben, die sie haben.

~Osho~ 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0